Online Glücksspiel in Österreich

Hier erfährst du, was du beim Online-Gambling in Österreich beachten musst.
Das Land, mitten in den Alpen, zwischen Deutschland und Italien ist nicht nur ein Wintersport-Paradies. Neben den beliebten Skianlagen sind kulturelle Hochburgen wie Wien oder Salzburg immer eine Reise wert. Hier erklärt der Casino Veteran alles Wichtige zum Thema Online-Glücksspiel im Land von Mozartkugeln und Wiener Melange.
Das Online-Glückspiel, egal ob Sportwetten oder Online-Casino, ist auf dem Vormarsch. Obwohl sich die rechtlichen und technischen Vorgaben von Land zu Land unterscheiden, entstehen auf der ganzen Welt Online-Casinos, in denen dank des World Wide Webs von nahezu überall aus gespielt werden kann. Hier erfährst du, was du beim Online-Gambling in Österreich beachten musst.

Online Glücksspiel – Zocken in der Grauzone

Die rechtlichen bzw. juristischen Rahmenbedingungen für das Online-Glücksspiel in Österreich sind nicht eindeutig geklärt. Wie in vielen anderen europäischen Ländern unterliegt die Vergabe für die entsprechenden Lizenzen dem Staat. Aus diesem Grund hat der staatliche Betreiber Austria Casinos, an dem neben dem Bund auch weitere Investoren beteiligt sind, eine Art Monopolstellung inne. Dessen Online-Angebot Win2day ist theoretisch gesehen die einzige rechtlich einwandfreie Möglichkeit für das Online-Glücksspiel in Österreich. Aber bekanntlich unterscheiden sich Theorie und Praxis häufig. So auch bei dieser Angelegenheit. International bekannte Anbieter wie Mr. Green oder Bet-to-win beharren auf die Markt- und Dienstleistungsfreiheit in der EU und schlagen auch häufig den juristischen Weg ein, um ihr Angebot weiter auf dem österreichischen Markt präsentieren zu können. Wegen der steuerlichen Vorteile bei Gewinnen von ausländischen Casino-Betreibern mit Lizenzen aus Malta oder Gibraltar, greifen viele österreichische Spieler auf das Angebot dieser Online-Casinos zurück.

Diese Anbieter können in Österreich gespielt werden

Obwohl technisch gesehen Win2day das einzige vollkommen legale Online-Casino ist, können österreichische Spieler auf weitere Angebote zurückgreifen. Dazu gehören unter anderem:

Boom beim Online-Glücksspiel

Trotz der unübersichtlichen rechtlichen Lage hält der Boom beim Online-Glücksspiel in Europa weiter an. Dies gilt auch für Österreich. Im Jahr 2016 wuchs der Bruttospielertrag für Online-Casinos in Österreich auf 254 Millionen Euro. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 25 Prozent. Da eine nicht geringe Zahl dieser Einnahmen von im Ausland registrierten Betreibern stammt und diese somit am Staat vorbeifließen, plant die österreichische Regierung eine Überarbeitung des Glücksspielgesetzes.

Neues Glücksspielgesetz soll kommen

In dem neuen Gesetzesentwurf sollen verschiedene Sachverhalte eindeutig festgehalten werden. Neben dem fiskalischen Gesichtspunkt sollen vor allem der Schutz der Spieler und das Problem von Spielsucht im Mittelpunkt stehen. Zudem sind dem Staat die vielen ausländischen Betreiber ein Dorn im Auge. Obwohl die Lizenzvergabe für Österreich beim Staat liegt, ist es Anbietern mit anderen EU-Lizenzen möglich, diese Gesetzeslücke zu umgehen. Auch hier will die Bundesregierung eingreifen.

Das Online Glücksspiel in Österreich

Die aktuelle Situation für das Online-Glücksspiel in Österreich ähnelt der vieler andere europäischer Länder. Das Glücksspiel ist hier nicht per se verboten. Viel mehr liegt das Monopol für das Betreiben von Glücksspiel, seien es Casino- oder Wettangebote, beim Staat. Da nach EU-Recht allerdings ein Verbot ausländischer Betreiber wegen der Dienstleistungsfreiheit scheinbar rechtswidrig ist, können Österreicher problemlos auch bei anderen Online-Casinos als dem heimischen Win2Day spielen.

Letztlich kann festgehalten werden, dass trotz der nicht eindeutig geklärten rechtlichen und juristischen Sachlage, das Online-Glückspiel in Österreich kein Problem darstellt und bedenkenlos gespielt werden kann.